[ Literaten der 68er-Generation ] [ News ] [ Suche ] [ Homepage ]

 
       
   

Anita Lenz: Das Scheitern einer Commuter-Ehe

 
       
   
  • Kurzbiographie:

    • 1945 geboren
    • Historikerin und Journalistin
 
       
   

Wer liebt, hat Recht (2000).
Die Geschichte eines Verrats
Köln: Kiepenheuer & Witsch

 
     
   
  • Rezensionen:

    • KATZORKE, Susanne (2000): 87 Zeilen Ehekampf.
      Eine Achtundsechzigerin auf dem Schlachtfeld der Beziehungen: Anita Lenz hat mit ihrem Roman Recht, weil sie liebt,
      in: TAZ v. 08.08.
    • RICHTER, Elisabeth (2001): Ein Liebespaar, trotz alledem,
      in:
      Saarbrücker Zeitung v. 04.07.
 
   
  • Der Roman in der Debatte:

    • WELLERSHOFF, Marianne (2000): Das Leiden der Betrogenen.
      Eine neue Art von Bekenntnisbüchern zieht international eine große Leserschaft in Bann: Autorinnen, deren Männer eine Geliebte haben, beschreiben ihr Eheunglück. Nun präsentiert eine Berliner Journalistin das Protokoll eines Liebesverrats,
      in: Spiegel Nr.45 v. 06.11.
    • HACKENBERG, Dorothea (2000): Risiko Liebe.
      Hingabe statt Rausschmiss, Intimität statt Beziehungskrampf - Die Trendwende zu einer neuen Moral der Frauen im Geschlechterkampf kündigt sich an,
      in: Die Woche Nr.48 v. 24.11.
 
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-dasein.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2000-2002
Bernd Kittlaus
Bernds@single-dasein.de Erstellt: 21.Novemberi 2000
Update: 01. Juli 2002
Counter Zugriffe seit
dem 04.Juni 2000