[ Literaten der 68er-Generation ] [ News ] [ Suche ] [ Homepage ]

 
       
   

Jens Johler: Das Scheitern an der Swinging-Single-Kultur

 
       
     
       
     
       
   

Jens Johler in seiner eigenen Schreibe

 
     
       
   

Der Falsche (1994)
München: Luchterhand Literaturverlag
(als DTV-Taschenbuch 1997 erschienen)

 
   
 
 

Klappentext zur DTV-Ausgabe "Der Falsche"

"»Die Geschichte meiner Trennung von Antonia begann damit, daß ich sie kennenlernte.« Lapidar und selbstironisch erzählt Benjamin von seiner Liebe zur »Klassefrau« Antonia. Ende der 60er Jahre beginnen die beiden Schauspieler gegen den »autoritären Geist« des deutschen Theaters aufzubegehren und folgen schließlich der Aufforderung eines Freundes, nach Berlin zu kommen, »um die Revolution zu machen«. Sie versuchen, »die Welt zu verändern, indem sie sich selbst verändern«, und geraten in den Sog des Ideals vom »neuen Menschen«, der ohne Eifersucht und Besitzansprüche zu sein hat. Die Parole der Studentenbewegung »Wer einmal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment« stellt Benjamin, der seine enge Beziehung zu Antonia retten will, vor größere Probleme als die Frage nach dem richtigen politischen Bewußtsein."

Zitate aus "Der Falsche"

"Wir wollten nur gemeinsam an ein Theater gehen, um (...) unsere Liebe nicht aufs Spiel zu setzen. Meine Erfahrung mit Judith K. hatte mir gereicht: Läßt man die große Liebe seines Lebens ans Theater in einer anderen Stadt, dann geht sie todsicher mit Lars Hermann ins Bett. Oder mit Liz Brighton."

"Antonia und ich steckten uns falsche Ringe an und gaben uns als verheiratet aus, damit die Hausbesitzerin nicht glaubte, wir wollten eine Kommune gründen. Alle Vermieter fürchteten damals, die Mieter wollten Kommunen gründen und darin Sex machen, anstatt Ehen zu gründen und darin Sex zu machen."

"Du definierst dich schon wieder über sie, dachte ich, indem ich eine Formel der Frauenbewegung auf mich anwandte, eben noch warst du auf dem besten Wege, ein eigenes Ich zu werden und deine eigene Sache zu finden, da kommt Antonia und du gibst alles wieder auf. Ich versuchte allerdings ein bißchen was von meinem neugewonnenen Selbstbewußtsein zu bewahren."

 
 
 
       
     
     
     
       
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-dasein.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2000-2002
Bernd Kittlaus
Bernds@single-dasein.de Erstellt: 14. Mai 2001
Update: 09. Juli 2002
Counter Zugriffe seit
dem 04.Juni 2000