[ Debatte: Familien versus Singles ] [ News ] [ Suche ] [ Homepage ]

 
       
   

Thema des Monats

 
   

Das Jahr 2001:

 
   

Die Singles im Spiegel der Medien

 
     
   
 
 

Das Jahr 2001 im Spiegel der Medien

1) Singles und Politik

Das familienpolitische Jahr kannte zwei zentrale Daten: zum einen das Pflegeurteil des Bundesverfassungsgerichts am 03. April 2001 und die Verabschiedung der Rentenreform am 11. Mai 2001.
      
Zwischen diesen beiden Terminen spielte sich die heisse Phasen der Medienkampagne gegen Singles ab.
      
Der SPIEGEL brachte das BVG-Urteil auf den Titel: "Zurück zur Familie" (09.04.). DIE WOCHE machte aus Deutschland "Die Altenrepublik" (27.05.) und der STERN fragte scheinheilig "Sind Kinderlose jetzt Sozialschmarotzer?" (03.05.). Für DIE ZEIT ist Deutschland gar das "Land ohne Kinder".
      
Nach der Verabschiedung der Rentenreform war dann Deutschland fast wieder einig Familienland: MAX titelte "Abenteuer Kind" (28.06.) und der SPIEGEL machte daraus: "Der neue Mutterstolz. Kind statt Karriere" (16.07.).
      
Die Frauenzeitschrift BRIGITTE hatte kurz zuvor ein Dossier zur Frage "Glücklich ohne Kind?" (11.07.) veröffentlicht, während EMMA gar noch vom "Gebärstreik" (Juli/August) träumte.

2) Singles und Sex

Sex ist politisch korrekt nur in der Ehe zulässig. Britney SPEARS und "True love waits" sind das publizierte Single-Credo.
      
Der Sommer der Liebe wird deshalb vom Thema Seitensprung in der Ehe beherrscht. Da bleibt die "Eifersucht" (STERN 09.08.) nicht aus. Aber das Eheleben kann auch in sexuellen Stress ausarten, weswegen BRIGITTE mit "Sexlügen" Entlastung schafft.
      
Erst anlässlich des Starts der Serie "Sex and the City" erinnert man sich wieder des Themas Single-Sex. Von MARIE-CLAIRE "Single-Frauen und Sex" (August) bis MAX "Sex der Single-Frauen" (31.10.) fällt den Schlagzeilengestaltern nichts Überraschendes ein.

3) Singles und Konsum

Vom 28. Juni bis zum 01. Juli fand die SingleWorld - Messe für das Single-Leben statt. Es war die erste Single-Messe in Deutschland und sollte ein Mega-Event werden.
      
Die Veranstalter hatten Wiesbaden aufgrund der enormen Ballung von Einpersonenhaushalten im Rhein-Main-Gebiet ausgesucht. Aus dem Mega-Event wurde jedoch ein Mega-Flop.
      
Das Medieninteresse war gering, denn die Familie war gerade angesagt und die Singles hatten etwas besseres zu tun.
      
Vielleicht hätte die Veranstalter das Spezialheft der LebensmittelZeitung "Singles - Individualisten machen mobil" (August) vor allzu krassen Fehlschlüssen bewahrt, denn nicht jeder Single ist ein Yuppie und nicht jeder Einpersonenhaushalt beherbergt einen Partnerlosen.
      
Auch die Studie "Berufsmobilität und Lebensform" von Norbert F. SCHNEIDER, die Ende August vorgestellt wurde, hätte das Bild relativiert. Diejenigen, die zwar einen Single-Haushalt unter der Woche im Ballungsraum führen, fahren am Wochenende lieber zum Partner statt zugunsten einer drögen Single-Messe auf ein gemeinsames Wochende zu verzichten. Solche Fernlieben sind jedenfalls weiter verbreitet als die Single-Debatte dies vermuten lässt.

4) Singles in TV, Film und Literatur

Das Kinojahr brachte mit "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" und "Mondscheintarif" bewährte Yuppie-Kost.
      
Im Fernsehen startete erstmalig die US-Yuppie-Serie "Sex and the City" nach dem gleichnamigen Buch von Candice BUSHNELL. Der Zeitpunkt hätte ungünstiger nicht sein können, denn es war gerade das "Ende der Spassgesellschaft" angesagt. Die Singles hat letzteres jedoch wenig beeindruckt.
      
Der Kabarettist Frank GOOSEN plädierte mit seinem Buch "Liegen lernen" für das Single-Dasein als normale Lebensphase im historisch unbedeutenden Leben der Generation Golf.
      
John von DÜFFEL widmete sich dagegen dem "Ego" in der Fitness-Gesellschaft und Michel HOUELLEBECQ legte in Frankreich mit "Plateforme" seinen dritten Roman vor. Er brachte sich so erfolgreich ins Gespräch, dass die Deutschen das umstrittene neue Werk "Plattform" bereits im Februar 2002 in der Buchhandlung kaufen können.

 
 
 
       
   

[ Homepage ]

 
       
   

Das Medienjahr im Spiegel der Titelstories und Dossiers

 
     
   

Studien zum Single-Dasein

 
     
   

Das Jahr im Spiegel der Themen des Monats

 
     
       
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-dasein.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2000-2002
Bernd Kittlaus
Bernds@single-dasein.de Erstellt: 02. Januar 2002
Update: 02. Januar 2002
Counter Zugriffe seit
dem 04.Juni 2000