[ Verzeichnis der Single-Forscher/innen ] [ Literaten-Index ] [ News ] [ Suche ] [ Homepage ]

 
       
   

Martin Kohli: Lebenslauf, Familie und Generationen

 
       
     
       
     
       
   

Martin Kohli in seiner eigenen Schreibe

 
     
       
   

Martin Kohli im Gespräch

 
   
  • fehlt noch
 
       
   

Generationen in Familie und Gesellschaft (2000)
(herausgegeben zusammen mit Marc Szydlik)
Opladen: Leske + Budrich

 
   
 
 

Klappentext

"Das Generationenthema ist gleichzeitig populär wie kontrovers. Seine Popularität zeigt sich an der Generationenetikettierungswut von der auch manche Soziologen ergriffen sind. Wie kontrovers das Thema ist, wird daran deutlich, daß von der einen Seite ein »Krieg der Generationen« heraufbeschworen wird, während andernorts von einer »neuen Solidarität zwischen den Generationen« die Rede ist. In diesem Buch erläutern die führenden Vertreter der Generationenforschung den Stand der Diskussion und zeigen was die Generationenforschung für die Analyse von Familie und Gesellschaft leisten kann."

 
 
       
     
     
   
  • Weitere Veröffentlichungen:

  • BUDE, Heinz & Martin KOHLI (Hg.)(1989): Radikalisierte Aufklärung. Studentenbewegung und Soziologie in Berlin 1965 bis 1970, Weinheim: Juventa
  • KOHLI, Martin (1989): Institutionalisierung und Individualisierung der Erwerbsbiographie. Aktuelle Veränderungstendenzen und ihre Folgen, in: Brock u.a. (Hg.) Subjektivität im gesellschaftlichen Wandel. Umbrüche im beruflichen Sozialisationsprozeß, München: DJI, S.249-278
  • BURKART, Günter/FIETZE, Barbara/KOHLI, Martin (1989): Liebe, Ehe, Elternschaft. Eine qualitative Untersuchung über den Bedeutungswandel von Paarbeziehungen und seine demographischen Konsequenzen, Schriftenreihe des Bundesinstitut für Bevölkerungswissenschaft, Materialien zur Bevölkerungswissenschaft, Heft 60, Wiesbaden
  • BURKART, Günter/KOHLI, Martin (1992): Liebe, Ehe, Elternschaft: Die Zukunft der Familie, München: Piper
 
   
  • Martin Kohli in den Medien:

  • Neu:
    JAUKEN, Georg (2001): Die Rentenkasse finanziert nicht nur Rentner.
    Professor Martin Kohli analysiert am Hanse-Wissenschafts-Kolleg Transferleistungen von Rentnern an ihre Kinder,
    in: Weser Kurier v. 09.04.
    • Inhalt:
      "Kohlis Erkenntnis: 'Man hat zu wenig gesehen, dass familiäre Beziehungen und materielle Leistungssträme nach dem Auszug der Kinder weitergehen.' Eine Erkenntnis, die im 'Wohlfahrtsmix' moderner Sozialstaaten nicht zu unterschätzen sei. Denn während die gerade abflauende Rentendiskussion immer wieder um Begriffe wie Arbeitsmarktdruck, demografische Entwicklungen, Generationenvertrag und der drohenden Benachteiligung der jüngeren Beitragszahler kreiste, fand die vielfach übliche Alimentation der Erwachsenengeneration durch ihre Eltern meist nur wenig Beachtung. Gerade in Notfällen helfen die Rentner aus, zeigte die umfassende repräsentative Studie, auf die sich Kohli bezieht."
 
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-dasein.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2000-2002
Bernd Kittlaus
Bernds@single-dasein.de Erstellt: 02. Februar 2002
Update: 13. Februar 2002
Counter Zugriffe seit
dem 04.Juni 2000