[ Literaten-Index ] [ News ] [ Suche ] [ Homepage ]

 
       
   

Niklas Luhmann: Die Liebe aus der Sicht der Flakhelfer-Generation

 
       
     
       
   

Niklas Luhmann im Gespräch

 
     
       
   

Liebe als Passion (1982)
Zur Codierung von Intimität
Frankfurt: Suhrkamp
(auch als Taschenbuch stw 1124, 1994)

 
   
 
 

Stimmen zu "Liebe als Passion"

"Liebe als Passion ist ein französisches Modell, in dem Liebe als Leidenschaft, als maßloses Begehren außerhalb jeder rationalen Kontrolle verstanden wird (...). Dabei ist wichtig, daß Liebe hier ein Gegenkonzept zur Ehe darstellt, die Passion erleidet man nur in außerehelichen Beziehungen. Den Ehepartner achtet man, aber man liebt ihn nicht. Die Liebe wird als grundsätzlich zeitlich begrenzt angesehen.
(...)
Die romantische Liebe hingegen ist eine deutsche Errungenschaft. Sie fordert die Einheit von Liebe, Sexualität und Ehe (...). Die Idee der persönlichen Selbstverwirklichung durch wechselseitige Bildung verschafft der Liebe Entwicklungsmöglichkeiten und damit Dauer."
(Steffen-Peter Ballstaedt in Psychologie Heute, April 1983)

 
 
 
       
   
  • Rezensionen:

  • BALLSTAEDT, Steffen-Peter (1983): Die Soziologie der "wahren" Liebe,
    in:
    Psychologie Heute, H.4, April
 
   
  • Das Buch in der Debatte:

  • GASCHKE, Susanne (1999): Revolution im Reihenhaus.
    Die Zukunft der Liebe: Ein Plädoyer für die Wiederentdeckung der Doppelmoral,
    in: Die ZEIT v. 11.03.
 
     
     
       
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-dasein.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2000-2001
Bernd Kittlaus
Bernds@single-dasein.de Erstellt: 31. Oktober 2001
Update: 31. Oktober 2001
Counter Zugriffe seit
dem 04.Juni 2000